Die Dorn-Therapie

Wie  kann ich mir die Dorn-Therapie bei Hunden vorstellen?

Das Ziel  ist, dass Ihr Hund mit einem geraden Rücken ohne Verspannungen durch sein Leben gehen kann. Dorn-Therapeuten erreichen dies durch gezielt sanften Druck, kombiniert mit Bewegungen, die am Hund durchgeführt werden. Sie werden unter Umständen in die Therapie mit einbezogen, indem Sie Ihren Hund nach Anleitung bewegen.

Tut das meinem Hund weh?

Das Lösen von Wirbelblockaden kann Schmerzen verursachen. Die meisten Hunde merken jedoch, dass ihnen geholfen wird und dulden diese kurzen Schmerzepisoden ohne sich der Behandlung entziehen zu wollen.

Für welche Hunde kommt die Therapie in Frage?

Prinzipiell für Hunde jeden Geschlechts und Alters sowie jeder Grösse und Rasse.

Die Dorn-Therapie eignet sich auch sehr gut für prophylaktische Behandlungen. Je früher ein Rücken-Problem erkannt und behoben wird, desto länger kann Ihr Hund fit und agil durch’s Leben gehen.

Trächtige Hündinnen und Hunde mit Osteoporosen der Wirbelsäule werden nicht mit der Dorn-Therapie behandelt.